DER HONIG

Durch den warmen Herbst 2018 und die lange Brutzeit der Königinnen starteten unsere Bienenvölker geschwächt und mit wenig Futterreserven ins Jahr 2019.

März und April waren tolle Monate und die Bienen erholten sich etwas.

Dann kam der Mai. Mit vier Flugtagen im Mai war es der nässeste und kälteste Mai seit wir imkern. 

Davon erholten sich die Bienen nur schwer. Bei allen 23 Völker liessen wir den Frühlingshonig in den Beuten, um ein verhungern der Bienen im Juni zu vermeiden. 

 

Dank der Lindenblüte und der Waldtracht konnten wir etwas Honig ernten. Dies ist unser Sommerhonig.